last update on 2014 February 16

Mallorca : SPANIEN
14.07. - 28.07.2003


Der Abflug erfolgte am 14.07.2003 morgens um 04:55 Uhr von Nürnberg in Richtung Mallorca, auf die Ballearen.
Unsere Fluggesellschaft war diesmal die Air Berlin, nach meinem erstmaligen Flug mit dieser Gesellschaft, sehr
empfehlenswert. Also, diesmal flog ich das erste mal mit Frau und deren Kinder in den Urlaub. Es war für sie
aus meiner Sicht eine ganz neue Erfahrung, mal endlich mit dem Flugzeug in den Urlaub zu fliegen, was für mich
übrigens bis jetzt jedesmalauch gilt. Als wir nach ca. 2 Stunden Flugzeit früh 07:55 Uhr pünktlichst in Mallorca
landeten, empfing uns dort eine fast unerträgliche Schwüle. Nach dem abholen unseres Gepäcks, fuhren wir mit
unserem von der Reisegesellschaft bereit gestellten Bus in den Norden, nach Port´d Alcudia, unserem Reiseziel.
Der erste Tag war meiner Familie deutlichst anzusehen, die Kinder waren müde, und auch uns, besonders mir, zog
es am Strand dann und wann mal die Augen zu. Man sollte wissen, dass wir alle seit ca. 00:00 Uhr nachts schon auf
den Beinen waren, und dann noch 150 Km von Plauen nach Nürnberg nachts gefahren sind.
Am zweiten Tag war die Laune aller schon besser, und so unternahmen wir einen Schiffsausflug mit
einem Glasbodenkatamaran. Auf diesem Ausflug fuhren wir in Richtung Nordosten, aus der Bucht von Alcudia heraus.
Weiter draussen auf dem Meer, in der Nähe der Küste, hatten wir dann die Möglichkeit, durch den Stillstand
des Bootes, den Meeresgrund und auch ein paar Fische zu beobachten. Weiter ging es, immer mal mit Zwischenstops
wieder in Richtung Bucht von Alcudia. Desweiteren buchten wir vorort eine Show `SONAMAR´, sowie im Bundle
Inselrundfahrt. Die Show ist für Gross und Klein sehr zu empfehlen, dort wird vom Kaberettisten bis zu einer
hervorragend inszenierten Tanzvorstellung alles geboten, inclusive einem guten Abendessen - PS: da ich beim essen
`kompliziert´mich gebe, war dieses zwar für mich nicht ganz so toll, aber den Leuten an den anderen Tischen, incl.
meiner Familie schien es jedenfalls zu schmecken.
Am nächsten Morgen ging es also noch auf eine Inselrundfahrt. Gestartet wurde in Port´d Alcudia, weiter nach Inca,
dem Herzen Mallorcas, wo wohl jeder Bussreisende Mallorcas die einheimischen Lederfabriken bestaunen, und als
potentieller Kunde betreten darf. Nach einem Aufenthalt ging es von dort weiter in die Berge, nach Torrent De Pareis
in Sa Calobra. Eine wunderschöne Bucht erwartete uns hier, einfach malerisch gelegen.
Hier beschlossen wir, wenn wir unser angemietetes Auto in der zweiten Woche bekommen würden, noch
einmal herzukommen. Weiter ging es mit dem Schiff nach Port´d Sollér. Nach kurzem Aufenthalt dort, fuhren
wir mit der einzigen Eisenbahn auf Mallorca wieder in Richtung Palma. Zur Eisenbahnfahrt muss er-
wähnt werden, dass diese mit einem ca. 90 - jährigen Zug der Firma Siemens durchgeführt wird.
Die Strecke führt ca. 2/3 durch Tunnel, vor allem der letzte ist wohl mein bislang längster
überhaupt gewesen, den ich jemals mit irgendeinem Fahrzeug durchfuhr. Kurz vor Palma hielt dann der
Zug, und es ging mit dem Bus wieder an den Ausgangsort der Rundfahrt, nach Port`d Alcudia, den
Nordosten Mallorcas. Nachdem wir in der ersten Woche neben dem baden also auch schon viele Unter-
nehmungen gemacht hatten, haben wir vom 21.07-24.07 einen VW Polo als Mietwagen angemietet (von
Deutschland aus schon gebucht). Mit diesem wollten wir nun die Insel auf eigene Faust erkunden.
Man kann dies nur empfehlen, hier ein paar Beispiele: Natürlich wurde von uns erstmal Palma, und
damit auch ein in der Nähe liegendes Delfinarium angesteuert-beides sehr sehenswert. Vor allem
sollte man die Kathedrale in Palma auf keinen Fall bei einem Besuch auslassen, ein echtes baulisches
Meisterwerk des frühen Mittelalters. Desweiteren besuchten wir, mehr wegen meinem Hobbys, das
Observatorium in Costitx, bei Inca gelegen. Am 2. Tag ging es wieder nach Süden bis Andratx, wo wir
die ganz tolle Bergstraße, unmittelbar am Meer gelegen, entlang bis Polenca, im Norden, fuhren.
Am 3. und letzten Tag, wo wir ein Auto besaßen, fuhren wir nach Osten in Richtung Arta, weiter nach
Süden, in Richtung Cala Millor, wo wir in der Nähe (Sa Coma) einen afrikanischen Safari Park und eine sehr
beeindruckende Tropfsteinhöhle (Coves Del Drach) besuchten - sehr empfehlenswert. Abends fuhren wir
dann noch einmal nach Cap Formentor, der nördlichste Punkt Mallorcas, ein Muß für alle Naturfans.
Den Rest des Urlaubs verbrachten wir mit baden gehen und Schnorcheln, sowie den abendlichen Spazier-
gängen an Promenade, Hafen und Meer. Die Abreise war dann am Montag, dem 28.07. um ca 18:50 Uhr vor
unserem Hotel `Viva Tropic´. Der Transport nach Palma fand mit einem Bus statt, wo wir ca. 1 Stunde
später eintrafen und dann 21:50 Uhr mit dem Flugzeug nach Nürnberg flogen. Dort angekommen, es war jetzt
ca. 00:00 Uhr, fuhren wir mit unserem Auto nach Hause.




back

(c) R.Sehling